Do., 24. Nov.

|

Online-Seminar

Update zur Nachhaltigkeitsberichterstattung – Neue Herausforderungen der CSRD und der ESRS

Praxistipps zur Vorbereitung der neuen CSR-Berichtsanforderungen mit Dr. Thomas Schmotz (DRSC), Dr. Albert Hans Baur (sustainable AG), Constantin Saleta (denkstatt Group) sowie Stefan Haver (Evonik Industries AG)

 Update zur Nachhaltigkeitsberichterstattung – Neue Herausforderungen der CSRD und der ESRS

Datum und Zeit

24. Nov., 10:00 – 12:30

Online-Seminar

Über die Veranstaltung

Im Sommer wurde eine Einigung über die neue EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (Corporate Sustainability Reporting Directive – CSRD) erzielt. Diese sieht ab dem Geschäftsjahr 2024 eine schrittweise Erweiterung des Kreises der berichtspflichtigen Unternehmen vor. Auch der Berichtsumfang wird deutlich ausgeweitet. Zur Konkretisierung der Berichtsinhalte werden derzeit neue Standards, die sog. „European Sustainability Reporting Standards (ESRS)“ erarbeitet. Ein erstes Set an Standardentwürfen soll bis Mitte November 2022 finalisiert und an die EU-Kommission übermittelt werden.

Mit unserem Online-Seminar möchten wir Sie dabei unterstützen, sich bestmöglich auf die Herausforderungen der neuen CSRD und der ESRS vorzubereiten.

Programm und Referenten

TOP 1: Von der NFRD zur CSRD – Was ändert sich bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung?

Dr. Thomas Schmotz, Technical Director,

Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e. V., Berlin

TOP 2: Praxistipps für die Umsetzung der CSRD und der neuen European Sustainability Reporting Standards (ESRS)

Dr. Albert Hans Baur, Senior Berater, 

sustainable AG, München

TOP 3: Deep Dive – Inhalte und Anforderungen an die Klimaberichterstattung und mögliche Ansätze

Constantin Saleta, Senior Consultant, 

denkstatt Group, Wien

TOP 4: Berichtspflichten im Unternehmen praktisch umsetzen

Stefan Haver, Head of Sustainability, 

Evonik Industries AG, Essen

Das ausführliche Programm finden Sie >> hier.

Zentrale Fragestellungen

  • Wer muss welche Berichtspflichten ab wann erfüllen? Welche konkreten Inhalte müssen berichtet werden? Was versteht man unter „doppelter Materialität“?
  • Welche Besonderheiten bestehen bei KMUs und Tochterunternehmen?
  • Wo und wie sind die neuen Berichtsinhalte zu veröffentlichen? Was besagt die neue Prüfpflicht? Welche Sanktionen drohen bei Nichteinhaltung der Berichtsanforderungen?
  • Welche Standards sind für die Konkretisierung der Berichtsinhalte geplant und wie sind diese aufgebaut? Wann werden diese entwickelt und verabschiedet?
  • Was sind die wesentlichen Inhalte des anvisierten Klima-Standards? Welche konkreten To-Dos ergeben sich daraus für Unternehmen?
  • Wie können Sie sich bereits jetzt auf die neuen Berichtsanforderungen vorbereiten und worauf sollten Sie besonders achten?

Anmeldung

Für Mitglieder von co2ncept plus e. V. beträgt die Teilnahmegebühr 150,00 Euro zzgl. MwSt., für Vertreter von Behörden 250,00 Euro zzgl. MwSt.und für Nichtmitglieder 350,00 Euro zzgl. MwSt..

Eine Anmeldung ist über den Anmeldebutton auf dieser Seite oder alternativ per Mail an co2ncept-plus@vbw-bayern.de möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und spannende Diskussionen!

Diese Veranstaltung teilen