UMWELTPAKT

co2ncept plus ist seit 2003 Kooperationspartner der Bayerischen Staatsregierung im Umweltpakt Bayern für die Themen Klimawandel und Emissionshandel.

Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft. Übergeordnetes Ziel des Umweltpaktes ist die Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes in den Bereichen Emissionen, Energie, Klima, Abfall, Wasser, Gesundheit, Natur etc.

Darüber hinaus werden in jedem Umweltpakt auch besondere thematische Schwerpunkte gesetzt.

Am 23. Oktober 2015 wurden mit der Vereinbarung "Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken" die Schwerpunktthemen des Umweltpakts 2015 festgelegt. Hierzu zählen u. a. die Begrenzung und Bewältigung des Klimawandels, das Voranbringen der Energiewende, die Verbesserung der Energieeffizienz, die effiziente und nachhaltige Ressourcennutzung sowie die Verbesserung von Kommunikation und Werbung für die Inhalte des neuen Umweltpakts.

Als Teilnehmer an der Umweltpakt-Vereinbarung "Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken" (2015 bis 2020) berichtet co2ncept plus in der Newsletter-Rubrik "Umweltpakt Bayern" über aktuelle Entwicklungen im Bereich Klimaanpassung.

28. August 2018

Status Quo des Regelbuchs für die Umsetzung des Weltklimavertrags

Bei der 24. UN-Klimakonferenz in Kattowitz, Polen, (03. bis 14. Dezember 2018) soll ein sog. „Regelbuch“ für die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens beschlossen werden. Die Zwischenverhandlungsrunde, die Anfang September 2018 in Bangkok stattfindet, soll für die Weiterentwicklung der Umsetzungsregeln genutzt werden.

>> Artikel

16. Mai 2018

Machbarkeitsstudie des LfU für Klimaanpassungsmonitoring

Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die Basis für ein System von Klimaanpassungsindikatoren geschaffen. Mithilfe des Systems sollen die Folgen des Klimawandels in Bayern beschrieben und aktuelle Klima-anpassungsaktivitäten bewertet werden.

>> Artikel

27. März 2018

Tool für biologische Vielfalt am Standort

Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat das Tool „Vielfalt am Standort – Schritte zu einem nachhaltigen Biodiversitätsmanagement“ entwickelt. Dieses stellt Maßnahmen vor, die einen Beitrag zur Förderung der biologischen Vielfalt leisten können. Damit kann auch die Anpassung an den Klimawandel verstärkt werden.

>> Artikel

28. Februar 2018

Allianz Risk Barometer 2018 – Wetterextreme zählen zu den größten Geschäftsrisiken

Sowohl weltweit als auch in Deutschland belegen Naturkatastrophen wie Stürme und Überflutungen den dritten Rang der größten betrieblichen Risiken. Dies geht aus dem „Allianz Risk Barometer 2018“ hervor. In 2017 verursachten Wetterextreme Gesamtschäden in Höhe von 320 Mrd. US-Dollar.

>> Artikel

14. Dezember 2017

Ergebnisse der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn

Bei der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn wurde die Umsetzung des Weltklimavertrags weiter vorangetrieben: Für das Regelbuch liegen erste Textpassagen vor. Des Weiteren wurde der sog. „Talanoa-Dialog" etabliert und die Fortführung des Anpassungsfonds beschlossen.

>> Artikel

19. September 2017

2016 – Jahr der Klimarekorde und Wetterextreme

Im vergangenen Jahr wurden mehrere Klimarekorde gebrochen. Zudem war eine steigende Anzahl von Wetterextremen zu verzeichnen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der US-Wetterbehörde NOAA. Auch Deutschland war in 2016 von zahlreichen Wetterextremen getroffen. Durch die Unwetter im Frühjahr wurden innerhalb von fünf Tagen so hohe Schäden wie noch nie angerichtet, so die GDV-Naturgefahrenbilanz.

>> Artikel

09. August 2017

Klimaanpassungsstrategie der Bayerischen Oberlandbahn GmbH für den Meridian

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH (BOB) hat für ihre Marke „Meridian" ein Klimaanpassungskonzept entwickelt. Die identifizierten Maßnahmen reichen von technischen Maßnahmen über den Mitarbeiterschutz bis hin zu einer Modifizierung des Angebots. Die Vorgehensweise der BOB bei der Strategieentwicklung kann auch anderen Unternehmen als Beispiel dienen.

>> Artikel

14. Juli 2017

ISO erarbeitet internationale Standards zur Klimaanpassung

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat sich zum Ziel gesetzt, übergreifende Rahmennormen und Leitfäden zu entwickeln, die Unternehmen, Organisationen und politische Entscheidungsträger bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützen.

>> Artikel

07. Juni 2017

„Bonn Challenge“ – Klimaanpassung durch den Wiederaufbau von Wäldern

Die internationale Initiative „Bonn Challenge" zur Wiederherstellung von Wäldern leistet einen wichtigen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel. Am 10. Mai 2017 wurde drei Jahre früher als geplant ein wichtiges Etappenziel der Initiative erreicht.

>> Artikel

26. April 2017

Leitfaden für Klimawirkungs- und Vulnerabilitätsanalysen

Das Umweltbundesamt hat einen „Leitfaden für Klimawirkungs- und Vulnerabilitätsanalysen" veröffentlicht. Dieser kann Unternehmen bei der Ausarbeitung einer betrieblichen Klimaanpassungsstrategie unterstützen.

>> Artikel

24. März 2017

EU-Kommission genehmigt Waldklimafonds

Gemäß dem Weltklimavertrag sollen bis Ende des 21. Jahrhunderts nur noch so viele Treibhausgase emittiert werden, wie durch Treibhausgassenken wieder auf-genommen werden können. In Deutschland ist der Waldklimafonds ein wichtiges Instrument, um die Senkenfunktion der Wälder zu stärken. Ende Februar 2017 hat die EU-Kommission die überarbeitete Förderrichtlinie für den Waldklimafonds genehmigt.

>> Artikel

22. Februar 2017

Veröffentlichung der Bayerischen Klima-Anpassungsstrategie 2016

Am 08. Februar 2017 hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) die aktualisierte Bayerische Klima-Anpassungsstrategie 2016 (BayKLAS 2016) veröffentlicht.

>> Artikel

31. Januar 2017

Bayerische Klimabörse – Möglichkeit für betriebliches Klimaschutzengagement

Über die „Bayerische Klimabörse" können sich Unternehmen an der Finanzierung von Klimaschutzprojekten beteiligen und damit einen unmittelbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

>> Artikel

08. Dezember 2016

Klimaanpassung durch Stärkung der Biodiversität

Mit Maßnahmen zur umweltfreundlichen Gestaltung von Freiflächen können nicht nur Städte und Kommunen, sondern auch Unternehmen einen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität und damit zur Anpassung an den Klimawandel leisten.

>> Artikel

01. Dezember 2016

Ergebnisse der 22. UN-Klimakonferenz in Marrakesch – Klimaanpassung als Kernthema

Die Anpassung an den Klimawandel und die Klimafinanzierung zählten mit zu den am meisten diskutierten Themen bei der 22. UN-Klimakonferenz in Marrakesch. Als eines der wichtigsten Ergebnisse der Konferenz wurde die Ankündigung von 48 besonders vom Klimawandel betroffenen Staaten gewertet, vollständig auf Erneuerbare Energien umzusteigen.

>> Artikel

04. Oktober 2016

Klimaanpassungskonzept der Kornkraft Naturkost GmbH

Die Kornkraft Naturkost GmbH erarbeitet derzeit im Rahmen des Projekts „EKaKorn" ein ganzheitliches betriebliches Klimaanpassungskonzept. Erste An-passungsmaßnahmen wurden bereits initiiert.

>> Artikel

02. August 2016

Hitzeangepasste Gestaltung von Industrie- und Gewerbeflächen

Hohe Temperaturen in Industrie- und Gewerbebauten wirken sich negativ auf die Produktivität von Mitarbeitern und Produktionseinheiten aus. Durch die Erhöhung der Rückstrahleffekte von Gebäuden und Flächen kann die Hitzebelastung reduziert werden.

>> Artikel

30. Juni 2016

Mit betrieblichem Hochwasserrisikomanagement Betriebsausfälle und finanzielle Verluste vermeiden

Die schweren Unwetter Ende Mai und Anfang Juni 2016 haben einer vorläufigen Schätzung zufolge alleine im Bereich Gebäude, Industrie und Gewerbe versicherte Schäden von rund einer Milliarde Euro verursacht. Um Betriebsausfälle und Schäden durch Überschwemmungen und Starkregen von vornherein zu verhindern,

empfiehlt sich die Einrichtung eines betrieblichen Hochwasserrisikomanagements.

>> Artikel

31. Mai 2016

Klimaanpassung durch innovative Baustoffe – Bausystem der Ecocell AG

Am 12. Mai 2016 wurde die Ecocell AG in der Kategorie „Bauen und Wohnen“ mit dem GreenTech Award ausgezeichnet. Das Unternehmen hat ein Bausystem entwickelt, das auf fertigen Wandelementen basiert, die nach dem Baukastenprinzip zusammengefügt werden. Die Bauelemente bestehen überwiegend aus den recycelten und nachwachsenden Rohstoffen Altpapier und Holz.

>> Artikel

28. April 2016

Klimaanpassung durch Fassaden- und Dachbegrünung von Industrie- und Gewerbebauten

Die Begrünung von Gebäudefassaden und -dächern ist nicht nur ein architektonisches Gestaltungselement. Sie trägt auch zur Energieeinsparung sowie zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit des Gebäudes gegenüber Wetterextremen bei.

>> Artikel

21. März 2016

Klima-Risiko-Index 2016: Deutschland am stärksten betroffene Industrienation

Gemäß dem Langfrist-Klima-Risiko-Index der Organisation Germanwatch ist Deutschland die Industrienation, die am stärksten von den Folgen des Klimawandels betroffen ist.

>> Artikel

18. Februar 2016

Fachinformationen zur DIN SPEC 35220: Anpassung an den Klimawandel – mit Unsicherheiten im Kontext von Projektionen

Die DIN SPEC 35220 gibt Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Unsicherheiten von Klimawandelprojektionen. Hierdurch soll die Planung von Klimaanpassungsmaßnahmen vereinfacht werden.

>> Artikel

Please reload

© 2019 co2ncept plus