top of page

Mi., 26. Juli

|

Online-Seminar

Carbon Contracts for Difference bzw. Klimaschutzverträge & Industriestrompreis

Welche Unternehmen können profitieren? Was gilt es zu beachten? u. a. mit Dr. Gernot-Rüdiger Engel (Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH), Dr. Andrea Puschhof (FirstBlue GmbH), Marco Böttger (ISPEX AG) sowie Dr. Steffen Wissel (Röhm GmbH)

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
Carbon Contracts for Difference bzw. Klimaschutzverträge & Industriestrompreis
Carbon Contracts for Difference bzw. Klimaschutzverträge & Industriestrompreis

Datum und Zeit

26. Juli 2023, 10:00 – 12:45

Online-Seminar

Über die Veranstaltung

Anfang Juni 2023 ist das „vorbereitende Verfahren“ für das Förderprogramm Klimaschutzverträge (KSV) gestartet. Zudem wurde eine überarbeitete Fassung der KSV-Förderrichtlinie vorgelegt. Diese sieht u. a. eine Öffnung des Programms für Unternehmen mit kleineren Produktionsanlagen (mehr als 10.000 t CO2e) vor. Des Weiteren liegt seit Kurzem ein erstes Arbeitspapier zur Einführung eines Industriestrompreises vor, der die Wettbewerbsfähigkeit energieintensiver Unternehmen stärken soll.

Ziel unseres Online-Seminars ist es, Sie über das Instrument der Klimaschutzverträge bzw. Carbon Contracts for Difference (CCfD) zu briefen und Ihnen „Last Minute-Tipps“ für das verpflichtende Vorverfahren zu vermitteln. Zudem informieren wir Sie über das geplante zweistufige Industriestrompreis-Konzept.

Programm und Referenten

TOP 1: Carbon Contracts for Difference (CCfD) – Klimaschutzverträge als neues Förderinstrument

Dr. Gernot-Rüdiger Engel, Rechtsanwalt, Partner,  

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hamburg

TOP 2: CCfD-Deep Dive: Praxiswissen für Vor- und Gebotsverfahren

Dr. Andrea Puschhof, Consultant, 

FirstBlue GmbH, Düsseldorf

TOP 3: Industriestrompreis – Konzept und Zeitplan für die Umsetzung

Marco Böttger, Vorstand, 

ISPEX AG, Bayreuth,

TOP 4: Bewertung des Industriestrompreiskonzepts aus Unternehmensperspektive

Dr. Steffen Wissel, Leiter Energiemanagement,  

Röhm GmbH, Darmstadt

Das ausführliche Programm finden Sie >> hier.

Zentrale Fragestellungen

  • Wie funktioniert das Förderinstrument der Klimaschutzverträge bzw. CCfD? Welche Vorteile können CCfD bringen? Welche Rechte und Pflichten gehen damit einher?
  • Welche Unternehmen sind nach dem Entwurf der KSV-Förderrichtlinie antragsberechtigt? Welche Verfahren können unter welchen Voraussetzungen unter dem Programm (nicht) gefördert werden?
  • Wie wird die Höhe der Zuwendung und die ggfs. zu leistende Rückzahlung ermittelt? Wie ist der Basis-Vertragspreis festzusetzen? Wie sind die Mehrkosten gegenüber dem Referenzsystem zu ermitteln?
  • Was versteht man unter der „Dynamisierung“, dem „effektiven CO2-Preis“ und dem „grünen Mehrerlös“? Wie wird die Treibhausgaseinsparung berechnet?
  • Wie läuft das Vorverfahren und das Gebotsverfahren ab? Was gilt es bei der Teilnahme am verpflichtenden Vorverfahren (Frist: 07. August 2023) zu beachten? Wie können Sie sich auf das anschließende Gebotsverfahren vorbereiten?
  • Was ist Ziel des Industriestrompreises? Welche zwei Stufen sind mit welchem Zeithorizont angedacht?
  • Wie sollen der mittelfristige Brücken- und der langfristige Transformationsstrompreis jeweils umgesetzt werden? Welche Unternehmen sollen vom Brückenstrompreis unter welchen Voraussetzungen und in welchem Umfang profitieren können?

Anmeldung

Für Mitglieder von co2ncept plus e. V. beträgt die Teilnahmegebühr 150,00 Euro zzgl. MwSt., für Vertreter von Behörden 250,00 Euro zzgl. MwSt. und für Nichtmitglieder 350,00 Euro zzgl. MwSt..

Eine Anmeldung ist über den Anmeldebutton auf dieser Seite oder alternativ per Mail an co2ncept-plus@vbw-bayern.de möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und spannende Diskussionen!

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page