top of page

Netto Null verstehen. Jetzt gestalten beginnen.

Wettbewersfähiges Kima

Deutschland und die EU beabsichtigen, ihre Treibhausgasemissionen langfristig auf "Netto Null" zu senken.​

Die EU möchte diese Zielmarke bis 2050, Deutschland sogar bis 2045 erreichen.

Die Klima- und Energieregularien werden derzeit auf das Ziel der Klimaneutralität neu ausgerichtet.

Bei der Nachschärfung darf die Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen nicht aus den Augen verloren werden:

Diese tragen mit innovativen Produkten und Technologien entscheidend zur Erreichung der Klimaziele bei.

Die vollständige Dekarbonisierung erfordert einen weitreichenden Transformationsprozess in allen Sektoren.
Die Weichen müssen jetzt gestellt werden, damit die Zielmarke "Netto Null" erreicht wird.

Wir unterstützen Unternehmen mit unserem umfangreichen >> Infoservice, >> Veranstaltungen und Projekten den Wandel zu vollziehen.

In diesem Zuge verfolgen wir aktuelle Gesetzgebungsverfahren, weisen auf wichtige Fristen hin und zeigen rechtliche Fallstricke auf. Hierdurch können neue Herausforderungen rechtzeitig in der strategischen Planung berücksichtigt und betriebliche Prozesse optimiert werden. Darüber hinaus setzen wir uns mit Strategien rund um das betriebliche Klimaschutz-, Klimarisiko- und Energiemanagement auseinander.

In unserer Rolle als Verband stärken wir den Austausch und die Vernetzung zwischen Praktikern aus der Wirtschaft, Politik und Behörden.

 

Unser Fokus ist die Umsetzung des Green Deals, der europäische und nationale Emissionshandel,  die Entwicklung der CO2- und Energiemärkte sowie Neuerungen in puncto EEG, KWKG, Netzentgelte & Co.

Unsere Themen

Themen

PROJEKTE

_edited.jpg

Intensivtraining „Fit for CCF – Treibhausgase bilanzieren, Klimaperformance steigern“

Ein Corporate Carbon Footprint ist das Herzstück der betrieblichen Klimastrategie. Durch seine Kenntnis können die relevanten Emissions-Hotspots eines Unternehmens identifiziert und durch die zielgerichtete Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen reduziert werden. Zudem dient er als Grundlage, um die Anforderungen der Klima- und Nachhaltigkeitsberichterstattung zu erfüllen.

Unser Intensivtraining unterstützt Sie dabei, den bestehenden Anforderungen gerecht zu werden. Sie erhalten das Handwerkszeug für die Ermittlung Ihres CCF. Ein besonderer Fokus liegt auf der Erfassung der vor- und nachgelagerten Emissionen des Scope3.

Über fünf Workshops hinweg erhalten Sie das Knowhow zur eigenständigen Berechnung Ihrer betrieblichen Treibhausgasbilanz. Über Gruppenarbeiten und Hausaufgaben nehmen Sie die ersten Bilanzierungsschritte in Angriff. Abgerundet wird das Intensivtraining durch ein inkludiertes persönliches Beratungsgespräch, in dem Sie die Möglichkeit haben, Ihre individuellen Frage- und Problemstellungen mit Experten zu vertiefen.

Start des Intensivtrainings ist der 11. Mai 2023. Die weiteren Termine sowie weiterführende Informationen finden Sie >> hier.

 

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

Industriearbeiter zugeschnitten.jpg

Online-Seminar „Energieeffizienz in KMUs – neue Anforderungen und Praxistipps für die Umsetzung“ – 23. März 2023

Kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) müssen sich künftig auf neue Pflichten und Anforderungen in puncto Energieeffizienz einstellen: Nach dem Entwurf des neuen Energieeffizienzgesetzes werden Unternehmen mit einem Energieverbrauch von mehr als 10 bzw. 2,5 GWh pro Jahr zur Implementierung von Energie- oder Umweltmanagementsystemen oder Energieaudits verpflichtet. Alle darin als wirtschaftlich identifizierten Maßnahmen sollen umgesetzt werden. Zudem müssen auch KMUs für den Erhalt von Entlastungen künftig sog. „ökologische Gegenleistungen“ erbringen und z. B. in wirtschaftliche Effizienzmaßnahmen investieren.

Mit unserem Online-Seminar geben wir Ihnen einen Überblick über die (neuen) regulatorischen Anforderungen, die KMUs erfüllen müssen. Zudem vermitteln wir praktische Tipps für die Umsetzung eines Energiemanagementsystems oder Audits sowie für die Wirtschaftlichkeitsbewertung von Maßnahmen. Darüber hinaus diskutieren wir über die Erstellung von (geförderten) Transformationskonzepten zur Klimaneutralität.

>> Programm

>> Weiterführende Infos und Anmeldung

Fotolia_16998869_S.jpg

Online-Energiefrühstück - Energiepreisentwicklung im Fokus – 21. April 2023

Mit unserem Format „Energiefrühstück“ erörtern wir mit Ihnen in regelmäßigen Abständen die aktuellen Entwicklungen an den Energiemärkten sowie spannende Fragestellungen aus der Klima- und Energiepolitik.
Wie haben sich die Großhandelspreise für Strom und Gas im letzten Monat entwickelt? Wie sind die Marktbewegungen zu interpretieren? Wie werden sich die Preise in den kommenden Wochen einpendeln?


Neben diesen Fragestellungen diskutieren wir bei unserem Energiefrühstück am 21. April 2023 über die aktuelle und künftige Entwicklung bei den CO2-Preisen im EU-Emissionshandel, die im Februar 2023 erstmals die 100-Euro-Marke geknackt haben.

>> Programm

>> Weiterführende Infos und Anmeldung

Rauch-Schornstein_iStock-462976193.jpg

Online-Seminar „Fuel Switch – rechtliche Rahmenbedingungen und Tipps für die praktische Umsetzung eines Brennstoffwechsels“ – 19. April 2023

Das Thema „Fuel Switch“ wird derzeit in vielen Unternehmen intensiv diskutiert: Im Fokus stehen einerseits Maßnahmen für einen kurzfristigen Brennstoffwechsel, um für eine drohende Gasmangellage gewappnet zu sein. Auf der anderen Seite werden Konzepte für einen langfristigen Fuel Switch ausgearbeitet, die darauf abzielen, die Dekarbonisierung im Unternehmen voranzutreiben.

 

Ziel unserer Veranstaltung ist es, rechtliches und praktisches Knowhow rund um die Umsetzung von Fuel Switch-Projekten zu vermitteln. Zwei Praxisbeispiele zeigen zudem, wie ein Brennstoffwechsel strategisch angegangen werden kann.

>> Programm

>> Weiterführende Infos und Anmeldung

160201_Energie_S_edited.jpg

Online-Seminar „Update Entlastungstatbestände 2023 – Strompreiskompensation, Besondere Ausgleichsregelung, Spitzenausgleich, Strom- und Gaspreisbremse & Co.“ –
24. Mai 2023

Die Beantragung von Entlastungen wie der Strompreiskompensation, der Besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) sowie des Spitzenausgleichs gehört zu den jährlichen To Dos energieintensiver Unternehmen. In diesem Jahr gilt es bei der Antragstellung eine ganze Reihe von Neuerungen zu berücksichtigen: Hierzu zählen z. B. die nachzuweisenden ökologischen Gegenleistungen oder die neue (Entlastungs-)Systematik für die Energie-Umlagen nach dem Energiefinanzierungsgesetz (EnFG). Auch die Strom- und Gaspreisbremsen bringen diverse praktische Herausforderungen mit sich, die es zu bewältigen gilt.

 

Ziel unseres Online-Seminars ist es, Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Änderungen bei den Entlastungstatbeständen zu geben und Sie für die diesjährigen Antragsverfahren fit zu machen.

>> Programm

>> Weiterführende Infos und Anmeldung

Moleküle neu_iStock-1087932766.jpg

Online-Seminar „H2-Ready? Praxistipps rund um die Realisierung von Wasserstoffprojekten“ – 29. Juni 2023

Im Februar 2023 hat die EU-Kommission den lange erwarteten delegierten Rechtsakt beschlossen, der definiert, wann Wasserstoff als „erneuerbar“ einzustufen ist. Die Vorgaben des Rechtsakts sind für Wasserstoffprojekte von hoher Relevanz: So sind zahlreiche Förderinstrumente an die Herstellung und Verwendung „grünen“ Wasserstoffs geknüpft. Bei der Projektplanung und -umsetzung spielen jedoch auch die Wirtschaftlichkeit und eine ganze Reihe technischer Aspekte eine wichtige Rolle.

 

Mit unserem Online-Seminar möchten wir Ihnen praktische Tipps rund um die Realisierung von Wasserstoffprojekten vermitteln.

>> Programm

>> Weiterführende Infos und Anmeldung

AKTUELLE PUBLIKATIONEN

Raffinerie_iStock-637140248.jpg

Infopapier „Status Quo – Brennstoffemissionshandelssystem“ – 4. aktualisierte Fassung

Unser Infopapier „Status Quo – Brennstoffemissionshandelssystem“ gibt einen Überblick über den aktuellen Stand des nEHS, die zentralen Pflichten und Fristen, die Unternehmen im Blick behalten sollten, sowie die Entlastungen, die im Rahmen des BEHG gewährt werden.

>> Infopapier

Titelbild.jpg

Broschüre „Klimamanagement – Best Practices aus dem co2ncept plus-Netzwerk“

Unsere Broschüre gibt einen Einblick in die vielseitigen Klimaschutzaktivitäten des co2ncept plus-Netzwerks und verdeutlicht das Engagement unserer Adressaten. Ferner soll sie als „Best-Practice-Sammlung“ fungieren und praktische Denkanstöße vermitteln, welche zusätzlichen Maßnahmen Unternehmen realisieren können, um langfristig klimaneutral zu werden.

Die Broschüre zeigt, dass viele Unternehmen aus unserem Netzwerk in den vergangenen Jahren bereits erhebliche Treibhausgaseinsparpotentiale realisiert haben – sei es durch Investitionen in neue Anlagen, die Optimierung von Produktionsprozessen oder den Umstieg auf Grünstrom. Sie verfolgen ambitionierte Klimaziele und leisten mit Ihren innovativen Projekten alle einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Zugleich hebt sie hervor, welche Rahmenbedingungen Unternehmen benötigen, um die Transformation in Richtung „Netto-Null-Emissionen“ zu meistern: Planungs- und Investitionssicherheit, wettbewerbsfähige Energiepreise sowie die Förderung innovativer Technologien zählen zu den elementaren Voraussetzungen für die Erreichung der Klimaziele.

Sustainable Finance-Grünes Sparschwein_iStock-1176302607.jpg

Leitfaden - Nachhaltiges Investieren und Finanzieren – Sustainable Finance für Einsteiger -
2. Auflage

In die erste Aktualisierung unseres Leitfadens haben wir die wichtigsten Neuerungen eingearbeitet, wie z. B. die Vorgaben der neuen EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) oder die Erweiterung der Klimataxonomie. Darüber hinaus finden Sie in dem Leitfaden nun auch eine ganze Reihe von Praxisbeispielen zu Unternehmen und Banken, die im Sustainable Finance-Bereich bereits aktiv sind.

>> Auszug des Leitfadens

Kontakt

THEMENFOREN

Unternehmen müssen sich darauf einstellen, dass einige Klimaänderungen nicht aufzuhalten sind.

Neben einem Klimamanagement wird auch ein gezieltes Klimarisikomanagement unabdingbar.

Mit unseren Informationsplattformen >> go-klimaneutral und >> challenge accepted möchten wir Unternehmen hierbei gezielt unterstützen.

Laptop_edited.png
go-klimaneutral.jpg
Laptop_edited.png
challenge-accepted.jpg

KONTAKT

Max-Joseph-Straße 5, 

80333 München

Telefon 089-55 178 445

Telefax 089-55 178 91 445

co2ncept-plus@vbw-bayern.de

Ihre Angaben wurden erfolgreich versandt.

bottom of page